Dilmun Burial Mounds

Dilmun Burial Mounds

 

 

Welterbenominierung „Dilmun Burial Mounds“
Vorbereitung des Nominierungsantrags, Manamgementplans, und Strategische Beratung

Projektlaufzeit: 2015 - 2019

Referenz: Britta Rudolff, Melanie Münzner & Elena Kragulj. Dilmun Burial Mounds ‐ Management Plan. Mana­ma: Bahrain Authority for Culture and Antiquities and Think Heritage. 2018. (372 pages).

Link: https://whc.unesco.org/en/list/1542/

Für die Bahrain Authority for Culture and Antiquities (BACA) koordinierte Dr. Rudolff die Vorbereitung der Welterbe-Nominierung und den entsprechenden Managementplan für die archäologische Stätte der Dilmun-Grabhügel. Die Nominierung der Dilmun Burial Mounds wurde zum 1. Februar 2018 eingereicht und während der 43. Sitzung des Welterbekomitees in Baku, Aserbaidschan, im Jahr 2019 eingetragen.

Die Grabhügel stammen aus der frühen Dilmun-Periode, die sich über den Zeitraum von 2.200 bis 1.750 n.Chr. erstreckt. Der herausragende kulturelle Wert der Grabhügel liegt in ihrer Fähigkeit, die blühende Entwicklung der Dilmun-Zivilisation für alle gesellschaftlichen Gruppen in dieser Zeit darzustellen. Die Seriennominierung basiert auf einer Auswahl von 23 Komponenten, darunter 17 Königshügel im Zentrum des Dorfes A'ali.

Als Teil der Entwicklung des Managementplans wurde die Bürgerbeteiligung als langfristiges strategisches Ziel integriert. Das konkrete Ziel bezog sich auf die Konzeption verschiedener Methoden und Instrumente, die die Anerkennung und Bewertung der Grabhügel von Dilmun sowie die Einbeziehung der lokalen Bevölkerung in die Managementprozesse stärken sollen.

Die Initiative war erfolgreich und führte zur Einschreibung im Jahr 2019.

Date

31. März 2020

Tags

Studien